CoPS Data Governance – Inhalt

Data Governance bringt mehrere Vorteile mit sich, die weit über die bloße Erfüllung von regulativen Anforderungen hinausgehen. Erstens wird durch ein gemeinsames Vokabular von Geschäftsbegriffen den Analysten ermöglicht, ohne unnötige Umwege die relevanten Daten für ihre Use Cases zu finden. Zweitens sparen deskriptive Metadaten den Mitarbeitern wertvolle Zeit beim Verständnis von Datenquellen. Drittens werden Zugriffsprozesse standardisiert und Datenschutzvorschriften durch automatische Anonymisierung, klare Regelungen und Umsetzung von Zugriffsrechten eingehalten. Und zuletzt gewinnen viertens die Mitarbeiter und Kunden mehr Vertrauen in den Prozess der digitalen Transformation, weil es klare Richtlinien zur Beurteilung und Einhaltung von Standards und Regelungen bei der Datenverarbeitung gibt.

Mitwirkung

Die Arbeit wird vornehmlich durch die Community-Mitglieder geleistet. Dies sind Anwender, Toolhersteller und Berater. Die Ergebnisse werden in folgende Teile strukturiert:

  • Best Practices
  • Strategien
  • Prozesse und KPIs
  • Toolunterstützung
  • Pflege der Wissensbasis

Die Projekttreffen finden regelmäßig als Workshops bei interessierten Anwendern in den Ballungsräumen statt.

Als Anwender können Sie entweder der Community beitreten, mitarbeiten und von den Vergünstigungen profitieren oder als externer Partner das Wissen im Rahmen von Workshops vermittelt bekommen.